7. Zunftessen (3. Nov. 1995)

Bericht: Christian Allemann / Fotos: Zunftchronik - (Nachtrag: Christian Allemann)

Im Zunfthaus zur Stadtmühle fand am 3.November 1995 das 7. Zunftessen der Zunft zum Stab Liestal statt.

Am diesem wichtigsten Anlass des Jahres wurden zwei neue Zunftbrüder in die Reihen der Zunft aufgenommen.

  • René Glatt
  • Peter Holinger

Gäste waren:

  • Peter Sprüngli, Meister E.E. Zunft zu Gartnern Basel
  • Zwei Vertreter der Zunft zu Rebmessern Reinach
  • Zwei Vertreter der Säulizunft Arlesheim

Peter Sprüngli mit seinem Gedicht:

„Es blybt fir my als Räätsel stoo
worum ich g’schloofe ha, statt z’khoo
und so am Dritte, trotz Kontrolle
fir Euch ganz eifach blyb verscholle
denn im Kaländer stoot dert nyt
und dr Sibzäht isch no wyt
doch in Lieschtel duet me warte
und läär blybt’s by dr Gäschtekarte
so kunnt’s denn zue dämm Telifoon
wo mi styrzt, in Schrägg und Hohn
i raas nach Lieschtel, kumm in Trab
denn s’Ässe vo der Zunft zem Stab
isch scho längschtens voll im Gang
mir isch’s nur no Angscht und Bang
I ha mi schregglig fescht scheniert
denn das isch mir no nie passiert.“

Hunorvoll trug Zeremonienmeister August Jäger in seiner bekannten Art 
ein Gedicht (Opus 95) vor.

An diesem Abend durften wir folgendes Menu geniessen:

Anti-Pasto (kalt)
*****
Minestrone
*****
Kalbshaxe geschmort
Risotto mit Pilzli / Broccoli & Tomate
*****
Sorbet
*****
Café Crème

Weine: Weisser und Roter „Zunft-Wy“