Neuzuzüger-Empfang (22. Sept. 2007)

Bericht: Erhard Heim / Fotos: keine - (Nachtrag: Christian Allemann)

Für einmal konnte dieser Anlass nicht am ordentlichen Datum, dritter Samstag im Oktober, durchgeführt werden, sondern musste auf ein anderes Datum verschoben werden, weil das Rathaus Liestal als Rechenzentrum für die Eidg. Wahlen benötigt wurde und somit nicht zur Verfügung stand.
In Zusammenarbeit mit den zuständigen Stellen der Stadtverwaltung Liestal wurden die Vorarbeiten rechtzeitig an die Hand genommen. Es wurden insgesamt 719 Einladungen verschickt. Davon ergab es 112 Rückmeldungen und schliesslich konnten 82 Teilnehmer im Stadtsaal begrüsst werden. Diese Teilnehmerzahl ist zwar erfreulich, war aber etwas niedriger als in den letzten Jahren, beweist jedoch, dass dieser Anlass sehr beachtet und geschätzt wird.
Es ist müssig, den ganzen Ablauf der Veranstaltung zu schildern, denn er ist sicher allen bekannt. Die ganze Veranstaltung wurde wiederum mit Drehorgelklängen unseres Zunftherrn Edi Niederberger aufgelockert. Vielen Dank, Edi. Die Stadträte waren fast vollzählig bereits zu Beginn des Anlasses zugegen und Stadtpräsidentin Regula Gysin persönlich begrüsste die Anwesenden im Namen des Stadtrates und der Stadt Liestal. Der Kinderhort wurde wiederum bestens betreut von Tanja Zbinden und mit den anwesenden 6 Kindern kam sie sehr gut zurecht, die Kinder hatten den Plausch und die Eltern waren froh um diese Einrichtung.
Mit einem Präsent hat Zunftmeister René Steinle die Dienste von Tanja gewürdigt und bestens verdankt.
An der Jahresversammlung der Zunft zum Stab wurde dazu aufgerufen, dass Bedarf an zünftigen Stedtliführern beim Neuzuzüger-Empfang bestehe und dass sich noch einige Zunftherren für dieses Amt zur Verfügung stellen mögen. Auf diesen Aufruf hin haben sich fünf Zunftherren gemeldet und an einem Einführungs- und Wiederholungsabend für Stedtliführer unter der Leitung von Jürg Wüthrich wurden diese in dieses Metier eingeführt. Um das Wissen zu erweitern haben die künftigen Stedtliführer am Stadtrundgang der Neuzuzüger teilgenommen und sind somit gerüstet für die kommenden Aufgaben. Diesen Zunftherren möchte ich ganz herzlich danken für ihr Engagement im Dienste unserer Zunft.
Einen speziellen Dank geht auch an die beteiligten Angestellten der Stadtverwaltung für das gute Einvernehmen und die geleistete Arbeit. Ein ebenso herzlicher Dank gilt auch allen Zunftherren, welche sich in irgendeiner Weise für den Neuzuzüger-Empfang eingesetzt und so zum guten Gelingen dieses für uns sehr wichtigen Anlasses beigetragen haben. Der Ablauf der ganzen Veranstaltung hat wie immer bestens geklappt. Wie könnte es auch anders sein, ist doch die Organisation schon so eingefahren, dass eigentlich nichts mehr schief gehen kann.
In der anschliessenden „Manöverkritik“ wurden zwar einige Meinungen vorgebracht, welche man aber als belanglos betrachten und die keine grundlegende Veränderung des Ganzen nach sich ziehen werden. An dieser Stelle wurde unser Zunftherr Heinz Rudin als Stedtliführer beim Neuzuzüger-Empfang verabschiedet und sein Engagement bestens verdankt.

Es war wiederum ein gut gelungener Anlass, der von allen Teilnehmern dankbar aufgenommen und sehr geschätzt wurde.