Neuzuzüger-Empfang (24. Okt. 2015)

Bericht: Peter Schafroth / Fotos: Peter Schafroth - 25.10.2015

Herbstliches Licht, bunte Blätter auf den Strassen  und angenehme Temperaturen waren die äusseren Bedingungen, die die fast 100 neuen Bewohnerinnen und Bewohner der Stadt auf dem traditionellen Stadtrundgang vorfanden. In vier Gruppen wurden Ihnen die einzelnen historischen Gebäude der Altstadt, Anekdoten über berühmte Einwohner der Stadt, Geschichten über einzelne Quartiere von den Stadtführern der Zunft zum Stab vorgestellt.

Auf dem Rundgang waren auch die Tätigkeiten der beiden Landeskirchen ein Thema, welche vom Pfarrer Andreas Stoos vorgestellt wurden.

Die Stadtführung ist ein Bestandteil des Neuzuzüglertages, welcher jedes Jahr von der Stadt und der Zunft zum Stab organisiert wird. Alle rund 650 bis 750 neunen Bewohnerinnen und Bewohner der Stadt, die in einem Jahr nach Liestal ziehen, werden eingeladen. In diesem Jahr sind 94 Personen der Einladung gefolgt.

Während rund einer Stunde erfahren die neuen Einwohnerinnen und Einwohner vom amtierenden Stadtpräsidenten Lukas Ott aus erster Hand Einblicke in die verschiedenen Entwicklungsgebiete der Stadt. Zentrale Punkte der Vorstellung waren die Entwicklungsgebiete am Bahnhof, der Wohnungsbau an verschiedenen Orten und die Renovation des Schulhauses Frenkenbündten. Die Stadträte stellten in kurzen Worten die Schwerpunkte ihrer Departemente vor.

Von René Lenzin wurde die Geschichte der Stadt von den Römern bis zur heutigen Zeit vorgestellt. Der Schwerpunkt seines Referates war der Einfluss der Eisenbahn auf die Entwicklung der Stadt Mitte des neunzehnten Jahrhunderts. Hier war auch der Bezug zu der aktuellen Entwicklung. Auch heute spielen die guten Anbindungen an den öffentlichen Verkehr wieder eine wichtige Rolle in der Entwicklung.

Thomas von Arx stellte in launigen Worten die verschiedenen Bräuche von Liestal vor. Schwerpunkt waren die Fasnacht, der Auffahrtweggen und natürlich der Banntag. Die Anwesenden wurden aufgefordert, am Brauchtum mitzumachen.

Nach den Referaten stand der eingangs beschriebene Rundgang durch Liestals Altstadt auf dem Programm.

Zum Abschuss des Anlasses wurden alle zu einem Apéro eingeladen, welcher von der Stadt und von der Zunft zum Stab organisiert und gestiftet wird. Es fand ein reger Austausch zwischen den Zuzügler, der anwesenden Stadträte, des Stadtpräsidenten statt. Auch die vier Stadtführer Markus Meyer, Hanspeter Meyer, Ruedi Schweizer und Werner Fischer wurden während des gemütlichen Apéros zu einzelnen Details von Gebäuden, Geschichten und Episoden befragt.

Es ist feststellbar, dass unter den Neuzuzügler ein grosser Anteil von Personen anzutreffen ist, die bereits früher in Liestal wohnten und jetzt nach dem Berufsleben oder der Ausbildung wieder zurückkehren.