Neuzuzüger-Empfang (22. Okt. 2016)

Bericht: Peter Schafroth / Fotos: Peter Schafroth - 23.10.2016

Der allerseits sichtbare Wohnungsbau in Liestal hat die positive Auswirkung, dass von Jahr zu Jahr mehr Personen sich für Liestal als Wohnort entscheiden. Es verwundert nicht, dass der Neuzuzüglertag dementsprechend von mehr Personen besucht wird. Nach den Ausführungen von Stadtpräsident Lukas Ott hat das Städtli einen Nettozuwachs von rund 300 Personen pro Jahr. In den nächsten Jahren ist damit zu rechnen, dass diese Zahl auf diesem Niveau bleibt.

Am 22. Oktober 2016 fanden rund 90 Personen den Weg ins Rathaus um mehr über den neuen Wohnort zu erfahren. Empfangen wurden die Gäste wie jedes Jahr von Edi Niederberger mit seiner Drehorgel.

Im ersten Teil des Anlasses erläuterte Stadtpräsident Lukas Ott die Schwerpunkte der Entwicklungen in Liestal. Speziell wurden die Themen:

·         Liestal als Arbeitsort
·         Liestal als Einkaufszentrum
·         Liestal als vollwertiges Schulzentrum
·         die Erneuerung der Bahninfrastruktur

Bevor Hanspeter Meyer kurz die Geschichte von Liestal vorstellte, begrüsste Zunftmeister Hans Vogt die Gäste und erläuterte die Ziele der Zunft. Thomas von Arx ermunterte die Besucher, bei seinem Vortrag über das Brauchtum bei den Anlässen mitzumachen. Dies sei eine Möglichkeit rasch Kontakt zu finden.

Zum ersten Mal konnte auch die Interessen Gruppe Ortsvereine Liestal (IGOL) das Vereinsleben in Liestal vorstellen. Daniel Fischer wies darauf hin, dass es in Liestal über 120 Vereine in allen Sparten gibt.
Bei der Vorstellung der Kulturstadt Liestal wies Werner Leupin darauf hin, dass in Liestal fast an jedem Tag ein kultureller Anlass stattfindet.

Nach den Vorträgen im Stadtsaal wurde in fünf Gruppen die Stadt bei einem Rundgang erkundet. Die Stadtführer Markus Meyer, Enrico Kiefer, Daniel Grola, Rudolf Schweizer und Martin Klaus zeigten den neuen Bewohnern die versteckten Ecken von Liestal und erklärten einzelne Objekte näher. Anekdoten zur Burgunderschale, zu den Poeten und anderen Ereignissen sorgten bei vielen zum Schmunzeln.

Pfarrer Andreas Stooss und Peter Messingschlager stellten im Rahmen der Stadtführung die  Landeskirchen vor.

Während die Gruppen auf dem Stadtrundgang die Stadt erkundeten, wurde der dritte Teil der Veranstaltung, der Apéro von Zunftherr Roger Borer vorbereitet.
Der von der Stadt und von der Zunft offerierte Apéro wurde für Smalltalk, zum Nachfragen oder ganz einfach zum Knüpfen von neuen Kontakten genutzt.

Bei den mündlichen Rückmeldungen wurde die Veranstaltung begrüsst und als ein abwechslungsreicher Anlass empfunden.

Der nächste Neuzuzüglertag findet am 21.10.2017 statt.