26. Jahresversammlung (22. April 2015)

Bericht: Christian Allemann / Fotos: Fotolabor Spiess AG - 30.04.2015


Ehrenzunftherr Franz Schmidlin und zwei neue Zunfträte (Moritz Bolcato & Christian Allemann)
Das Jahr 2015 war ein Wahljahr ! Zunftmeister René Steinle begrüsste am Mittwoch, 22. April die Mitglieder zur 26. Jahresversammlung. Doch bevor gewählt wurde, hielt René zu Beginn einen Rückblick auf das erfolgreiche 25jährige Jubiläum unserer Zunft zum Stab. Er dankte dem OK und den Sponsoren und erwähnte, dass wir rundherum positive Reaktionen sowie viele lobende Worte in den Dankesschreiben der zahlreichen Gäste erhalten haben. Es war ein würdiges, zünftiges Jubiläumsfest in einem gediegenen Rahmen. Weiter erwähnte René, dass 2017 ein Stadtfest geplant sei und äusserte den Wunsch, dass sich die Zunft auch an diesem Anlass aktiv engagieren solle wie sie es auch anlässlich des zentralschweizerischen Tambouren- und Pfeiferfest 2012 getan hatte. Zum Schluss seines Jahresberichtes dankte René Steinle allen Mitgliedern für ihre Mithilfe während des vergangenen Zunftjahres. Statthalter Hans Vogt dankte unserem Meister für den grossartigen Einsatz im abgelaufenen Zunftjahr und für seinen Jahresbericht. Einstimmig wurde dieser mit grossem Applaus genehmigt.

Die von Säckelmeister Philippe Studer präsentierte Jahresrechnung und der Fonds 2014 zeigten keine speziellen „Ausreisser“. Vergabungen wurden 2014 keine getätigt. Die Revisoren Ralph Jeitziner und Andreas Meyer stellten keine Abweichungen fest und beantragten die Anwesenden die Rechnung zu genehmigen.

René Steinle stellte das Jahresprogramm 2015 vor. „Auf dem Programm stehen: Besichtigung der Wasserversorgung Liestal und ein Ausflug zum Aussichtsturm. An beiden Anlässen seien Jubiläumsgeschenke der Rotstab-Clique und von Liestal Tourismus einzulösen. Weiter auf dem Programm stehen wie jedes Jahr der Uffertwegge, der Jubilarenanlass und der Neuzuzüger-Empfang (da braucht es neue Stedtliführer). Der Höhepunkt des Zunftjahres wird dann am 6.November das Zunftessen sein“.

Traktandum „Wahlen“; der geplante Meisterwechsel fand in diesem Jahr nicht statt. Statthalter Dr. Hans Vogt will das Amt des Meisters zum jetzigen Zeitpunkt nicht übernehmen wegen der Krankheit seiner Frau. Er informierte die Versammlung über den Gesundheitszustand und dankte für das entgegengebrachte Verständnis. René Steinle wünschte an dieser Stelle Regina Vogt alles Gute. Demzufolge stellte sich René ein weiteres Jahr als Meister zur Verfügung. Zeremonienmeister Franz Schmidlin trat nach vielen Jahren im Zunftrat wieder ein Glied zurück. Vorgeschlagen als neue Zunfträte wurden Moritz Bolcato und Christian Allemann. Beide wurden einstimmig gewählt, bedankten sich für die Wahl und erklärten, dass sie sich mit ganzer Kraft für das Wohl der Zunft einsetzen wollen.
Die Zuteilung der Funktionen im Zunftrat soll an der nächsten Sitzung erfolgen. 

Somit wird der Zunftrat im kommenden Jahr ausnahmsweise aus 8 Mitgliedern bestehen. Einstimmig gewählt wurden:
– René Steinle als Meister
– Flavio Ossola, Max Schweizer, Philippe Studer, René Glatt und Dr. Hans Vogt als Zunfträte

Im weiteren Verlauf der Versammlung wurden die Berichte von Mitgliedern genehmigt und mit Applaus verdankt. Flavio Ossola informierte dann kurz über den Zustand der veralteten Homepage. Eine Arbeitsgruppe habe bereits Offerten für eine Neuerstellung der Webseite eingeholt. Das günstigste Angebot präsentierte die Firma „Projekt Venice GmbH in Liestal“; sie bekam den Zuschlag, da sie unsere Anforderungen am ehesten erfüllte. Einstimmig wurde ein Betrag für Fr. 4000.- für die Gestaltung einer neuen Homepage genehmigt.

Der Zunftrat stellte den Antrag, den Jahresbeitrag um Fr. 50.- auf Fr. 250.- zu erhöhen. Ohne kritische Stimmen oder Gegenvorschläge wurde diese „Anpassung“ genehmigt. Ebenfalls ohne Gegenstimmen kam das Budget 2015 durch, obwohl wegen der neuen Homepage ein Aufwandüberschuss resultiert.

Eine Laudatio hielt René Steinle für den zurücktretenden Franz Schmidlin. Er war 1994 bis 2015 im Zunftrat, zuerst als Schreiber, dann als Zeremonienmeister. Dieses Amt zelebrierte er die letzten 15 Jahre mit Bravour. Als Dank für die grossartige, vorzügliche Arbeit wurde Franz Schmidlin zum Ehrenzunftherr ernannt. Franz bedankte sich für die Ernennung und wünschte seinem Nachfolger alles Gute.

Unter Diversem fragte Hanspeter Meyer an, ob er für sein Buch mit dem Titel „Gestadeck zu Liestal“ (Historisches, Anekdoten und die Geschichte vom „Gschdadig Blüemli“) einen Zustupf von Fr. 1000.- aus dem Fonds erhalten könnte. René Steinle formulierte spontan einen Antrag, das Buch mit dem Beitrag zu unterstützen. Nach der Zustimmung durch die Mitglieder machte Peter Schaftroth noch den Vorschlag, ein Zunft-T-Shirt oder ein Hemd anzuschaffen. Der Zunftrat signalisierte, diesen Vorschlag zu prüfen. Die Zunftherren, u.a. Voten von  Heinz Studer & Werner Bütler, unterstützten die Idee für eine Neuanschaffung.

Nach dem Imbiss hielt Gastreferent Marc André Giger einen Vortrag zum Thema Wirtschaftsförderung Baselland.