11. Jahresversammlung (12. April 2000)

Bericht: fgy / Fotos: pendent - 27.04.2000

 

Zunft zum Stab, Liestal (12. April 2000)

Anlässlich der 11. Jahresversammlung der Zunft zum Stab in der Zunftstube der „Stadtmühle“ durfte Zunftmeister René Steinle 34 Rats- und Zunftherren willkommen heissen. In einem kurzen Resümee stellt der Vorsitzende fest, dass Aufgeschlossenheit der Zünfte gegenüber der modernen Zeit angebracht sei, eine rückwärts orientierte Zunft sei fehl am Platz. In seiner Rückschau auf die Aktivitäten im vergangenen Zunftjahr gewichtete Steinle speziell das 10-Jahr-Jubiläum, wobei die Bevölkerungs-Information in der Rathausstrasse und die Stadtführungen ein grosses Echo bei der Einwohnerschaft fanden. Ebenso erfolgreich war im Herbst der traditionelle Empfang der Liestaler Neuzuzüger, ein Anlass, welcher auch seitens der Stadtbehörde volle Unterstützung findet. Weiter beteiligte sich die Zunft im Stillen durch aktive Mithilfe an verschiedenen Anlässen.

Die Rechnung schliesst mit einem kleinen Einnahmenüberschuss, ebenso erhöhte sich der Fonds für Kulturelles und Gemeinnütziges in angemessenen Rahmen. Weiter setzte die Zunft ein Zeichen und stimmte einem Antrag um Gewährung eines namhaften finanziellen Beitrages zugunsten der Liestaler Bäder zu. Anstelle des zurücktretenden Zeremonienmeisters August Jäger – er wurde für seine Verdienste zum Ehrenzunftherrn ernannt – wurde Max Schweizer in den Zunftrat gewählt. Genehmigt wurden weiter die Ressortleiterberichte Neuzuzüger, Tierpark Weiermätteli und Museumskommission. An der am 29. Februar 2000 gegründeten Stiftung Dichter – und Stadtmuseum Liestal beteiligt sich die Zunft mit 10000 Franken. Das Museum soll im Frühjahr 2001 eröffnet werden.