5. Jubilarentreff (8. Sept. 2007)

Bericht: Hans Vogt / Fotos: Fotolabor Spiess AG - 04.10.2007

Über 100 Jubilare fanden sich am 8. September im Martinshof ein: 61 Personen, die dieses Jahr ihren 80. oder höheren Geburtstag feiern sowie 30 Paare, die im Jahr 2007 ihre goldene oder gar noch wertvollere Hochzeit feiern. Eingeladen waren sie durch die IGOL (Interessengemeinschaft Ortsvereine Liestal), die Senioren für Senioren, den Frauenverein und die Zunft zum Stab. Unterstützt durch die Stadt Liestal, ist dieser jährliche Anlass bereits zu einer Tradition geworden.

René Steinle, Zunftmeister der Zunft zum Stab, begrüsste die Gäste nach einem ersten Konzertvortrag des Orchesters Liestal unter der Leitung von Tom James. Wohl niemand im Saal hätte vor 40 Jahren gedacht, dass die Beatles-Melodien, damals recht neuartige Klänge, ihnen am Jubilarentreff als Evergreens wieder begegnen würden. Stadtpräsidentin Regula Gysin überbrachte die Grüsse der Stadtregierung und informierte über Aktualitäten. So wurden die Themen Finanzlage der Stadt, Umwelt und Verkehr, Sicherheit und Jugendgewalt angesprochen, wie auch die wirtschaftlichen Veränderungen und Projekte der Zukunft. Die Anwesenden freuten sich über die Worte der Stadtpräsidentin, insbesondere weil sie eine Lanze brach für die Seniorinnen und Senioren. Man dürfe stolz sein auf das Altwerden. Schliesslich hätten früher alle auch Steuern bezahlt, und man brauche kein schlechtes Gewissen zu haben, die Leistungen der diversen Betagten-Institutionen jetzt beanspruchen zu müssen. Im Gegenteil, alle dürften sich freuen über die Entwicklung in der Stadt, die Realisierung verschiedenster Projekte für betagte Personen und nicht zuletzt, auch Verbesserungen im öffentlichen Verkehr.

Ein währschaftes Zvieri wurde von charmanten Damen des Trachtenvereins Liestal serviert und umrahmt von Tanzvorführungen der Jugendtanzgruppe. Ein weiterer Höhepunkt war das gemeinsame Singen mit dem Kirchenchor der reformierten Kirche Liestal-Seltisberg unter der Leitung von Bernd Vogel.

So ging ein vergnügter Nachmittag viel zu schnell zu Ende. Den Sponsoren sei herzlich gedankt: Basellandschaftliche Kantonalbank, Pro Senectute, Rotes Kreuz BL, Fotolabor Spiess , Bäckerei Finkbeiner und Getränkehandel Schweizer.