30. Jahresversammlung (8. Mai 2019)

Bericht: Christian Allemann / Fotos: Fotolabor Spiess AG - 19.05.2019

Ehrenzunftherr und ein JA zum eigenen Rebberg

Passt ein Rebberg zu einer Zunft? Ist Liestal eine Weingegend? Solche und viele weitere Fragen diskutierten die Zunftherren der Zunft zum Stab an der 30.Jahresversammlung. Das Resultat der Abstimmung war dann eindeutig. Die Zünftigen aus Liestal wollen ihren eigenen Rebberg bauen.
Meister Dr. Hans Vogt begrüsste die Zunftschar im Zunftlokal der Stadtmühle. Da diesmal viele nicht alltägliche Themen auf der Traktandenliste standen, durfte die JV für einmal auch zwei Stunden dauern. Souverän führte der Meister durch den Abend. Protokolle, Jahresberichte, Rechnungen, Fonds & Budget wurden vorgetragen, genehmigt und bestens verdankt.
Zum Jahresprogramm informierte Zeremonienmeister Moritz Bolcato zuerst über die Törli-Innenrenovation (die Zunft beteiligt sich ja finanziell an der Sanierung). „Die Arbeiter hätten dabei Vieles entdeckt und einige Überraschungen erlebt“. Man darf gespannt sein, was am Eröffnungstag am 25. Mai darüber zu erfahren ist.
Nebst dem Zunftausflug nach Schaffhausen steht auch das Stadtfescht „Liestal findet STADT“ fett im Kalender der Zunft. Zunftherr Andreas Barth orientierte über den Anlass und bat die Anwesenden sich als Helfer für die Zunftbeiz einzuschreiben.
Vor zwei Jahren erhielt der Zunftrat den Auftrag die Machbarkeit eines eigenen Rebberges zu prüfen. Vor der Abstimmung „Ja/Nein“ informierte Statthalter Flavio Ossola nochmals über das Projekt. Da alle Hürden gemeistert wurden und die Bewilligung (mit Auflagen) vorliegt, steht dem Bau aus juristischen Gründen nichts mehr im Wege. Die Zünftigen hatten die Finanzierung zugesichert und eine Winzergruppe steht bereit. Ein Pachtvertrag zwischen Ehrenzunftherr Emil Strübin und der Zunft regelt die Eckdaten der Rebfläche im Gebiet Suttenberg im Üetental. Auf in die Reben !
2019 ist auch in der Zunft ein Wahljahr. Bestätigt mit Applaus der Zünftigen wurden Meister und Zunftrat. Für den zurückgetretenen Bannerherr & Stubenmeister René Glatt wurde Andreas Barth in den Zunftrat gewählt. Roberto Grimm löst Martin Klaus als Revisor ab und Daniel Grola übernimmt von Peter Schafroth die Organisation des Neuzuzügerempfangs.
Zum Ehrenzunftherr ernannt wurde René Glatt. Stolze 17 Jahre trug er das Banner der Zunft zum Stab. Als Dank erhielt er eine Urkunde und ein paar gute Tropfen…Wein passt halt schon zu einer Zunft…