16. Jubilarentreff (15. Sept. 2018)

Bericht: Christian Allemann / Fotos: Fotolabor Spiess AG - 20.09.2018

Die Organisatoren durften auch dieses Jahr wieder eine grosse Anzahl Jubilare & Jubilarinnen herzlich willkommen heissen. Der Einladung des OK’s zum feierlichen Anlass folgten am Bettag-Samstag, 15.September 2018 über 110 Personen. Eingeladen waren Leute, wohnhaft in Liestal, mit runden Geburtstagen 80, 90 und älter in diesem Jahr sowie verheiratete Paare mit 50, 60, 65 gemeinsamen Ehejahren. Viele von Ihnen kamen bei herrlichem Wetter selbständig zum Martinshof, andere wünschten abgeholt zu werden. Dieser Abholdienst stellte dieses Jahr eine spezielle Herausforderung dar, da etwa ein Viertel aller Gäste einen Fahrdienst auf dem Anmeldetalon ankreuzte. 

Pünktlich um 14 Uhr trafen sich schliesslich die Jubilaren bei gemütlichem Zusammensein, organisiert wie immer von der Stadt Liestal, den Senioren für Senioren, der IGOL, der Trachtengruppe, des Frauenvereins und der Zunft zum Stab.

  Zu Beginn des Treffens spielte das Regio-Blasorchester 50plus, vertreten durch 45 Teilnehmer, einen Marsch. Ihr Präsident Adrian Meury begrüsste darauf die Anwesenden und stellte sein Orchester in kurzen Zügen vor: «Alle Mitglieder seien 50 plus und stammen aus allen Kantonen der Nordwestschweiz, Ziel sei vor allem die Pflege der Kameradschaft sowie die Geselligkeit». Unter der souveränen Leitung des Dirigenten Seppi Fink gaben die Musiker weitere Stücke zum Besten, eine Anna-Polka sowie einen Walzer.

OK-Präsident Werner Fischer begrüsste die Jubilaren im wunderschön geschmückten Saal und ermunterte die Anwesenden Ihren Tag zu Ihrem Jubiläum zu geniessen und die Gelegenheit zu nutzen am Tisch die eine oder andere Erinnerung wieder aufleben zu lassen.

Die besten Grüsse und Glückwünsche überbrachte Stadträtin Marie-Theres Beeler. Sie fand einen guten Draht zu den Zuhörern indem sie die Jubilaren an Ihre Geschichte erinnerte. „Von Ihrem Leben gibt es keine Broschüre, keine Jubiläumsschrift wie bei einer Firma, aber Sie können in Ihren Gedanken, in Ihrem persönlichen Jubiläumsbuch blättern und dabei auf viele Erlebnisse und Ereignisse stossen. Erinnern kann gut tun; falls es aber Tränen auslöst wünsche ich Ihnen gute Heilung. Ich hoffe, dass Sie auf Vieles, was sie erreicht haben, stolz sind“, so die Stadträtin weiter. Sie gab den Jubilaren die besten Wünsche mit auf den Weg.

Gefragt beim Fotograph und bei der Presse waren dieses Jahr vor allem die älteste anwesende Jubilarin Frau Anna-Rösli Schläfli-Hanousek (98jährig) sowie das Ehepaar Fritz und Solange Wild-Pierre (eiserne Hochzeit 65 Jahre). Wie alle Jubilaren liessen es sich auch die Ältesten nicht nehmen stilvoll, elegant gekleidet am Anlass teilzunehmen und sich feiern zu lassen.

Im Hauptteil der Darbietung des Blasorchesters war dann deutlich zu sehen und zu hören, dass hier eine grossartige Musikgruppe am Werk ist. Sie spielten Musikstücke wie „Blue Night“, „Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett“, einen Cha-Cha-Cha und weitere Märsche, Polkas und Walzer aus ihrem vielseitigen Repertoire. Werner Fischer bedankte sich beim Orchester für den tollen Auftritt und die Jubilaren applaudierten herzlich aus Ihren Reihen. Im Foyer des Martinshofes durften die vielen Musiker beim wohlverdienten Apéro anstossen auf einen gelungenen Auftritt.

Im Saal servierte die Trachtengruppe belegte Brötli zum Imbiss. In der Folge ergaben sich an den Tischen unterhaltsame Gespräche. Man freute sich nach vielen Jahren alt bekannte Gesichter wieder zu treffen, zu erkennen und aus der Vergangenheit zu plaudern.

Jubilar Max Stutz wünschte ein paar Worte an die Jubilierenden zu richten. Mit Gedichten „Morgestilli“ & „Mir läbe biologisch“ unterhielt er die Anwesenden humorvoll mit Blick auf den Alltag des Alters.

Weiter dankte er den Vereinen in Liestal für die grosse Freiwilligenarbeit.

Danach war das Dessertbuffet eröffnet, worauf ein Ansturm auf die grosse Auswahl der Kuchen ausbrach. Die Vielfalt der vom Frauenverein gebackenen Leckerbissen liess keine Wünsche offen.

Zum Abschluss des Nachmittags blieb nach dem Kaffee nur noch das Singen des Baselbieterliedes.

Begleitet von unseren Frauen der Trachtengruppe sangen die Jubilaren und Jubilarinnen fröhlich mit.

Kurz darauf war dann Aufbruchstimmung. Die Gäste bedankten sich beim Ausgang für den schönen Nachmittag, begaben sich auf den Heimweg oder wurden vom Abholdienst wieder nach Hause gefahren.

Ein herzliches Dankeschön allen Sponsoren, Helfern und den Organisatoren zum erfolgreichen Gelingen des Anlasses Ausgabe 2018.

Fancy Gallery Fehler:
Es wurde keine Galerie mit der ID 29 gefunden oder die Galerie enthält keine Alben.