15. Jubilarentreff (9. Sept. 2017)

Bericht: Christian Allemann / Fotos: Christian Allemann - 16.09.2017

Zum 15. Mal trafen sich am Samstag, 9.9.2017 im Martinshof im Lieschtler Stedtli Jubilare und Jubilarinnen zu einem gemütlichen Treffen. Eingeladen vom OK (Stadt Liestal, Zunft zum Stab, Senioren für Senioren, IGOL, Trachtengruppe und der Frauenverein) waren alle in Liestal wohnenden Menschen, welche dieses Jahr die Geburtstage 80, 90 oder älter feiern sowie Ehepaare, welche seit 50, 60, 65 Jahren miteinander verheiratet sind.

Gespannt blickten die Organisatoren dem Anlass entgegen, da am gleichen Tag nebenan das Integra-Fest auf dem Programm stand und zudem der Zugang ins Stedtli wegen den Bauarbeiten erschwert ist; ausserdem war mit Regengüssen zu rechnen.

Als dann der Veteranenchor beider Basel unter der Leitung von Barbara Hahn den Anlass mit  ihren Beiträgen eröffnete, war die Gästeschar im Saal aber vollzählig und folgte interessiert den Ausführungen der Chorleiterin. Mit viel Witz und Humor verstand sie es, die Zuhörer für sich zu gewinnen. Zur Einstimmung sang der Chor drei Lieder unter dem Motto „Lebe, liebe, lache“.

Nachfolgend begrüsste OK-Präsident Werner Fischer die 70 Einzeljubilare sowie 27 Jubelehepaare (eine rekordverdächtige Anzahl) herzlich zum Anlass, welchen Sie so richtig geniessen sollen. Er wünschte Ihnen gute Unterhaltung und munterte sie auf, auch untereinander das eine oder andere Gespräch zu suchen.

Das Grusswort der Stadt überbrachte Stadträtin Regula Nebiker. In Ihrer Ansprache nahm Sie den Ball der Chorleiterin auf und fügte „lebe, liebe ,lache“ elegant in die Rede ein. „Es sei ein Fest, wo man sich bewusst wird, dass man immer älter wird und immer weniger vor sich hat. Deshalb sei es wichtig nicht zu grübeln, sondern Feste zu feiern und zu geniessen“, gab die Stadträtin den Jubilarinnen und Jubilaren mit auf den Weg.

Die ältesten anwesenden Jubilaren waren dieses Jahr Annarosa Schläfli-Hanousek  und  Elsa Martin-Sutter, beide 97 jährig, die Ehepaare Maria Anna und Hans Zünd-Geschwend  sowie Lilly und Willy Brügger-Hartmann mit 65 Ehejahren (eiserne Hochzeiten).

Der Hauptauftritt des Veteranenchors wurde zweigeteilt, dies weil Veteranen „eben nicht mehr solange stehen können…“ wie Frau Hahn mit Witz erklärte. Mit Ihrer lustigen Art brachte die Gesangsleiterin die Zuhörer immer wieder zum Schmunzeln, so auch beim Vorstellen des ersten Liederblocks: „Ein kleines Lied kann ein Wunder sein“, „Gott wird uns fragen“, „Lied für Ehepaare“, „Lied in einer  Berghütte“ und ein „Walliserlied“.

Danach servierte die Trachtengruppe den Jubilaren zum Zvieri belegte Brötli. In der Folge wurden bei gemütlichem Beisammensein und einem Glas Wein viele Erlebnisse und Geschichten ausgetauscht.

„Gut erholt“ begab sich anschliessend der Veteranenchor wieder auf die Bühne und begeisterte die jubilierenden Gäste ein weiteres Mal mit Liedern wie „Lied der Rose“, „Lieder die von Herzen kommen“ sowie einem Abschiedslied.

Schliesslich eröffnete Werner Fischer das von den Gästen lang herbeigesehnte Dessert-Buffet. Die  Jubilarinnen und Jubilare durften sich Ihren Lieblingskuchen auswählen. Dies war gar nicht so einfach, da die Damen des Frauenvereins eine grosse Vielfalt an gebackenen Kuchen präsentierte.

Nach dem Kaffee stimmte der Chor zum Ausklang des Anlasses das Baselbieterlied „Vo Schönebuech bis Ammel“ an. Mit vielen Erinnerungen machten sich zufriedene Jubilare und Jubilarinnen so langsam auf den Heimweg. Ein wunderbarer Nachmittag ging leider viel zu schnell zu Ende.

Ein herzliches Dankeschön allen Sponsoren, Helfern und den Organisatoren zum erfolgreichen Gelingen des diesjährigen Anlasses.

Christian Allemann
OK Jubilarentreff / Siebner Zunft zum Stab, Liestal