Uffertwegge (21. Mai 2009)

Bericht: Heinz Studer / Fotos: keine - 31.05.2009

Christi Himmelfahrt (in der Schweiz und in Liechtenstein: Auffahrt) bezeichnet im Christentum den Glauben an die Rückkehr Jesu Christi als Sohn Gottes zu seinem Vater in den Himmel. Christi Himmelfahrt wird am 40.Tag des Osterfestkreises, also 39 Tage nach Ostersonntag, gefeiert. Deshalb fällt das Fest immer auf einen Donnerstag. Der frühestmögliche Termin ist der 30.April; der spätestmögliche Termin ist der 3.Juni.

Am 21.Mai 2009, offerierte unsere Zunft zum Stab zum neunten Mal den Erwachsenen, welche die Kinder zum Abholen des Weggens begleiteten, sowie auch den zahlreich erschienenen Einwohnern Liestals, einen Apéro. Auf Wunsch der Stadtpräsidentin wurde wiederum auf die Abgabe von Finkbeiners Speckkeksen verzichtet und die Weggen mussten von unserer Crew zu mundgerechten Stücken geschnitten werden. Manch einer gönnte sich wegen trockener Kehle ein zusätzliches Gläschen Weisswein ! Zu Beginn des Anlasses begrüsste Stadtrat Ruedi Riesen bei sonnigem und sommerlich warmen Wetter die zahlreich erschienenen Kinder und Gäste. Er gab einige kurze Erklärungen zum Brauchtum „Uffertwegge“ ab. Für die gewohnt schöne musikalische Umrahmung mussten wir auf den Örgelimaa aus unseren eigenen Reihen, den rekonvaleszenten Edi Niederberger, verzichten. Als Ersatz stellte sich in verdankenswerter Weise Kurt Isler mit seiner Gattin Margrith zur Verfügung. Während den heimatlichen Örgeliklängen verteilten im Innenhof des Ratshauses Stadträtin Marion Schafroth zusammen mit Ruedi Riesen und Bürgerrat Hansruedi Schafroth die begehrten Weggen. Der anschliessende Apéro hat den vielen Besuchern Gelegenheit für gemütliches Beisammensein und angenehme Unterhaltung geboten.

Allen Beteiligten, vor allem meinen einsatzfreudigen Zunftherren möchte ich einmal mehr meinen Dank aussprechen.