Neuzuzüger-Empfang (20. Okt. 2012)

Bericht: Hanspeter Meyer / Fotos: keine - Nachtrag

Am Samstag, 20. Oktober 2012, war es wieder soweit. Die Zunft zum Stab und die Stadt haben die neu zugezogenen Einwohnerinnen und Einwohner zu einem vergnügten Nachmittag eingeladen. Rund 90 Personen haben sich im Stadtsaal des Rathauses eingefunden, als Stadtpräsident Lukas Ott sowie Zunftmeister René Steinle die muntere Schar recht herzlich willkommen hiess. Das Erscheinen zeige die Verbundenheit zu Liestal und das Interesse am neuen Wohnort.

Zwei Zunftherren informierten anschliessend über die Stadtgeschichte und das Brauchtum. Die Liestaler seien stolz auf ihre Stadt, und die Pflege des Brauchtums zeuge von einem gesunden Lokalstolz, wurde betont. Brauchtum könne auch aktiv miterlebt werden, und die Anwesenden wurden dazu ermuntert, sich aktiv am Gesellschaftsleben unserer Stadt zu beteiligen. Erstmals wurde den Landeskirchen eine Plattform geboten, was allgemein eine äusserst positive Aufnahme fand.

Im Anschluss an die Begrüssung und Referate im Stadtsaal wurden die Anwesenden in Gruppen aufgeteilt und dann begab man sich – unter kundiger Führung von einigen Zunftherren – auf Entdeckungsreise, um bekannte und unbekannte Winkel der Stadt zu erkunden. Dabei wurden auch verschiedene Geschichten und Anekdoten aus früherer Zeit zum Besten gegeben. Die Neuzuzügerinnen und Neuzuzüger zeigten sich sehr interessiert, was die diversen Fragen an einzelnen Standorten verdeutlichten.

Als Abschluss des Nachmittages wartete im Rathausgang ein tolles Apéro-Buffet (durch die Zunft zum Stab bereitgestellt). Bei einem Schluck «Liestaler Ehrenwein» fanden vertiefte Diskussionen statt, wurden Fragen erörtert und auch Freundschaften geschlossen.

Es zeigte sich auch in diesem Jahr, dass dieser Anlass sehr beliebt ist und eine willkommene Gelegenheit für Neuzugezogene bietet, sich mit den Liestaler Verhältnissen etwas vertrauter zu machen. Damit wird aber auch dokumentiert, dass die neu Zugezogenen mit offenen Armen in Liestals Stadtmauern aufgenommen werden.

Für die Zunft zum Stab Hanspeter Meyer, Ehrenzunftherr