3. Jubilarentreff (10. Sept. 2005)

Bericht: Hans Vogt / Fotos: Fotolabor Spiess AG - 19.09.2005

Gemütliches Treffen der Jubilarinnen und Jubilare (zum 1. Mal im  Saal „Martinshof“ der reformierten Kirchgemeinde Liestal-Seltisberg)

„Jägers Abschied“, oder besser bekannt als „Wer hat dich du schöner Wald“ erklang durch das Waldhorn-Ensemble der Regionalen Musikschule Liestal zum Auftakt des traditionellen Jubilarentreff in Liestal am letzten Samstag. Rund 90 Jubilarinnen und Jubilare – dabei handelt es sich um Liestaler Einwohner, die 2005 ihren 80., 90. oder höheren Geburtstag feiern können – sowie Ehepaare, die in diesem Jahr ihre Goldene Hochzeit oder ein noch längeres Ehejubiläum feiern, hatten sich im Martinshof eingefunden. Dies auf Einladung einer Trägerschaft bestehend aus der Stadt Liestal, den „Senioren für Senioren“, dem Frauenverein Liestal, der Interessengemeinschaft der Ortsvereine Liestal IGOL und der Zunft zum Stab.

Die Gäste wurden mit einer Grussbotschaft der Stadtpräsidentin Regula Gysin herzlich empfangen. In ihrer Ansprache wies die Stadtpräsidentin auf die vielfältigen Aufgaben und Angebote der Stadt für ihre betagten Mitbewohner hin. Sie kündigte die baldige Eröffnung einer „Pflegewohngruppe“ mit 13 Betten an, deren Eröffnung Mitte Oktober ansteht. Eine besondere Freude bereitete es dieser, dem Ehepaar Jakob Baumann-Jaun zum 70. Hochzeitstag zu gratulieren.

Durch das Programm führte René Steinle, Zunftmeister der Zunft zum Stab. Er durfte das Waldhorn-Ensemble der Regionalen Musikschule Liestal unter der Leitung von Martin Roos vorstellen – unter anderem mit Hansjörg Dill, 65-jährig und Benjamin Berger, 11-jährig. Der Frauenchor Liestal, geleitet von Robert Heeb, erfreute das Publikum mit Liedern und Spätsommerweisen.

Dann war es Zeit für ein herrliches Zvieri, das durch die Trachtengrippe Liestal serviert wurde. Ein prächtiges Kuchenbuffet – der Frauenverein Liestal hatte sich mächtig ins Zeug gelegt und gebacken was die Öfen hergaben – rundete den Anlass ab. Frau Maria Bisang, selber eine Jubilarin von 91 Jahren, vital und rüstig, trug unter grossem Applaus der Festgesellschaft selbst gedichtete Reime vor.

Der Frauenverein Liestal verabschiedete mit flottem Gesang die Jubilar/innen, die alle ein Bhaltis mit nach Hause nehmen durften, welches offeriert war von einer Spenderin aus den Reihen der „Senioren für Senioren“.