20. Jahresversammlung (29. April 2009)

Bericht: Hans Vogt / Fotos: Fotolabor Spiess AG - 13.05.2009

Am 29. April 2009 fanden sich über 50 Zunftherren der Zunft zum Stab zur traditionellen Zunftversammlung im Gasthaus „Stadtmühle“ Liestal ein.

Im geschäftlichen Teil liess Zunftmeister René Steinle nochmals das abgelaufene Zunftjahr Revue passieren, unter anderem die Einsätze der Zünfter bei diversen Anlässen und Brauchtum, erwähnt seien der traditionelle „Uffertwegge“, der Jubilarenanlass im September und Neuzuzüger Empfang, Besuch der Zunft zu Schneidern in Liestal und vieles mehr.

Die 20. Zunftversammlung verlief protokollarisch reibungslos und mit den üblichen Berichten. Die Zunft zum Stab wird im laufenden Jahr mit Beiträgen den Tierpark Weihermätteli unterstützen, dazu andere Projekte um in Liestal Kultur und Brauchtum zu unterstützen. Mit einem Blick auf ein erneut vielfältiges Jahresprogramm endete der erste Teil des Abends.

Es folgte das traditionelle Referat, auch dieses Jahr aus den eigenen Reihen. Zunftrat Hans Vogt berichtete über seine Erlebnisse im vergangenen Jahr, anlässlich einer Besteigung des Kilimanjaro, zusammen mit seiner Ehefrau Regina. Mit eindrücklichen Bildern konnte dokumentiert werden, wie erlebnisreich die Besteigung des höchsten Berges in Afrika war. Innert sechs Tagen wurde von Meereshöhe der Gipfel erreicht, notabene mit einer Höhe von 5985 Meter knapp unter 6000 Metern. Der Wechsel von Flora und Fauna wurde gezeigt, täglich eine andere Umgebung, am letzten Tag in Schnee und Eis. Am frühen Morgen des 6.9.08 wurde der Gipfel erreicht, am Schluss waren Kälte und Wind das grösste Problem, aber auch die Höhenadaptation gab zu schaffen. Aber das Glücksgefühl auf dem höchsten Gipfel Afrikas entschädigte für alles Mühsal und die körperlichen Strapazen. Der Abstieg war nur noch Zugabe, die Rückkehr in eine immer dichter werdende Vegetation ein Vergnügen und die Schlussfeier mit den Trägerkolonnen in Marangu ein absoluter Höhepunkt. Im zweiten Teil seines Berichtes zeigte der Referent Bilder von seinen Eindrücken aus dem tierreichen Ngorongoro Krater und aus dem Tarangire Park. Der Referent schilderte seine Eindrücke mit den Begegnungen der „big five“. Beim wohlverdienten Imbiss gab es noch viel zu diskutieren und Fragen zu beantworten. Auf welchem Kontinent soll als nächstes der höchste Gipfel bezwungen werden ?

Die „ Zunft zum Stab“ wird sich auch in Zukunft für Kulturelles und Brauchtum in Liestal einsetzen und stets präsent sein.